Pressemitteilung

innobis und ABIT automatisieren Forderungsmanagement der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt

innobis schafft Schnittstelle zwischen ABIT und SAP für 90 Prozent Prozessautomatisierung

innobis schafft Schnittstelle zwischen ABIT und SAP für 90 Prozent Prozessautomatisierung

Der innobis AG und ihrem Partner der ABIT GmbH ist die Prozessautomatisierung im Forderungsmanagement bei der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt (BayernLabo) gelungen. Zukünftig laufen hier rund 90 Prozent aller Geschäftsvorfälle, die im Zusammenhang mit der Ausfallforderungsbearbeitung zwischen ABIT und SAP stehen, durch Schnittstellen vollautomatisch ab. Bis dato nicht ausreichend IT-unterstützte und manuelle Prozesse wurden abgelöst. Dazu führten innobis und ABIT gemeinsam die Software ABIT Recht mit Schnittstellen zum SAP-Modul für die Darlehensverwaltung (SAP FS-CML) ein. Dieses Projekt zählt dabei zu den komplexen IT-Vorhaben im Bankenumfeld. Nach der Testphase mit über 400 Testfällen in unzähligen Varianten ist das System zur Produktivsetzung bereit.

 

Uwe Krumey, Direktor Zentralbereich Kreditprüfung, Sanierung, Sicherheitenverwertung, Intensivbetreuung Bayern bei der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt, erklärt: „Die Einführung der Software ABIT Recht im Zusammenspiel mit den entwickelten Schnittstellen wird der BayernLabo zukünftig einen Großteil an Handarbeit ersparen. Es ist gelungen, den vollständigen Satz von Geschäftsvorfällen im Zusammenhang mit der Ausfallforderungsbearbeitung zwischen ABIT und SAP durch Schnittstellen lückenlos zu unterstützen.“

Dieses Projekt ist eingebettet in ein Gesamtprojekt zur Ablösung des bisherigen Kernbank-Systems zur Darlehensverwaltung durch eine SAP-Banking-Lösung. Die Projektleitung übernahm dabei die Steria Mummert Consulting AG.

Brücke zwischen ABIT und SAP für reibungsloses Forderungsmanagement

Bei der Abwicklung und Verwaltung von Forderungen aus gekündigten Darlehen ziehen gesetzliche Rahmenbedingungen und komplizierte Vertragsverhältnisse mit Geldgebern aufwändige Abwicklungs- und Betreuungsprozesse nach sich. Dies war Grund für die BayernLabo, ihr Forderungsmanagement mit der Spezialsoftware ABIT Recht abzubilden, die in der Lage ist, diese komplexen Prozesse zu bewältigen.

 

Der SAP-Dienstleister innobis wurde mit einer Machbarkeitsstudie und der anschließenden Anbindung der beiden Systeme über eine Schnittstellenintegration beauftragt. 8.700 sogenannte notleidende Forderungen bei der BayernLabo, darunter leistungsgestörte, gekündigte und abgeschriebene Forderungen, sprachen für die Notwendigkeit der Schnittstelle zwischen ABIT Recht und SAP. Denn die Einführung einer Software für Forderungsmanagement ohne automatische Schnittstellen zum Kernbank-System führt oftmals zu Abstimmdifferenzen, die teils aufwändig zu bereinigen sind.

 

„Wir wussten um die profunden SAP- und Branchenkenntnisse von innobis. Unser Partner hatte uns anhand von bereits durchgeführten Projekten davon überzeugt, Spezialist für den Bau und die Einführung von stabilen Schnittstellen für buchhalterisch komplexe Sachverhalte zwischen SAP und Drittsystemen zu sein“, so Krumey.

 

Krumey weiter: „Die Entscheidung für den Anbieter ABIT und seine speziell zur Abbildung von notleidenden Forderungen erstellte Software ABIT Recht entfiel nach intensiven Prüfungen aufgrund der langjährigen Erfahrungen der Firma, der Softwarequalität und der breiten Unterstützung aller notwendigen Geschäftsprozesse.“

 

Bidirektionale Schnittstellenfunktion

ABIT Recht wird bei der BayernLabo zukünftig unter anderem zur Überwachung von Zahlungsvereinbarungen und Terminen, zur Forderungsberechnung oder zur Unterstützung von Maßnahmen der persönlichen Vollstreckung bei leistungsgestörten Darlehen verwendet. Das führende System ist hier das SAP FS-CML, aus dem der jeweilige aktuelle Rückstand pro Darlehen und die eingehenden Zahlungen der Kunden zur Überwachung in ABIT Recht übertragen werden. innobis entwickelte die Schnittstellen derart, dass sie zwischen der bilanziellen Darstellung im SAP-System und der schuldrechtlichen Darstellung der Forderungen in ABIT Recht in beide Richtungen vermitteln können.

 

Über die Bayerische Landesbodenkreditanstalt (BayernLabo)

Die BayernLabo mit Sitz in München ist das Förderinstitut der Bayerischen Landesbank München (BayernLB) und als Organ der staatlichen Wohnungspolitik für die Wohnraumförderung im Freistaat Bayern zuständig. www.labo-bayern.de

 

Über die ABIT GmbH

A bit better - Seit annähernd 30 Jahren verbindet die ABIT GmbH Wissen, Leistung und Fortschritt in ihren Produkten und Services für das Kredit- und Forderungsmanagement. Auf der Grundlage tiefgreifenden Fachwissens und der Verwendung einer modernen Softwarearchitektur hat ABIT im Rahmen erfolgreicher Integrations- und Entwicklungsprojekte ein unverkennbares Profil entwickelt. www.abit.de

 

Über die Steria Mummert Consulting AG

Steria Mummert Consulting bietet Unternehmen und Behörden Business-Services auf Basis modernster IT und zählt heute zu den zehn führenden Business Transformation Partnern in Deutschland. Als Teil der Steria Gruppe verbindet das Unternehmen die tiefgehende Kenntnis der Geschäftsmodelle seiner Kunden mit einer umfassenden internationalen Expertise in IT und Business Process Outsourcing. Mit seinem kooperativen Beratungsstil begleitet Steria Mummert Consulting seine Kunden bei ihren Transformationsprozessen, und ermöglicht ihnen so, sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und ihre Erfolgsposition nachhaltig verbessern zu können. 20.000 Steria-Mitarbeiter in 16 Ländern stehen hinter den Systemen, Services und Prozessen, die Tag für Tag die Welt in Gang halten, und berühren dabei das Leben von Millionen Menschen weltweit. www.steria-mummert.de

Über die innobis AG

Die innobis AG ist fast 30 Jahren IT- und SAP-Dienstleister für Banken und andere Finanzdienstleister. Das Serviceportfolio reicht von der Beratung über die Softwareentwicklung bis hin zum Application Management. innobis verantwortet dabei den gesamten Prozess unter Berücksichtigung aller bankfachlichen, organisatorischen, rechtlichen und regulatorischen Vorgaben. Das Unternehmen beherrscht Branchenlösungen wie ABAKUS oder MARK. Zu den Kunden zählen unter anderem die Bankenkooperation, DSK Hyp AG, DZ HYP, Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg), Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) und Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank).

Weitere Informationen unter www.innobis.de.

Zurück

Ansprechpartner

Katharina von Dungen

Katharina von Dungen
Public Relations
innobis AG
Fon: +49 (0)40 554 87-425
E-Mail: k.vondungen(at)innobis.de

Ansprechpartner

Sonja Weber

Sonja Weber
Public Relations
innobis AG
Fon: +49 (0)40 554 87-425
E-Mail: s.weber(at)innobis.de

Kontakt