Pressemitteilung

Hamburgische Investitions- und Förderbank setzt wiederholt auf innobis eAntrags-Portal

Förderprogramm „Hamburg-Kredit Mikro“ geht mit dem Online-Antragsverfahren und standardisierten Bausteinen schnell an den Start

Arne Schultz, Leiter Development & Integration Services bei der innobis AG

Die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) erweitert ihr Portfolio um das Förderprogramm Hamburg-Kredit Mikro. Die Antragstellung ist über das innobis eAntrags-Portal mit seinem Baukastenprinzip möglich. Dank definierter, standardisierter und jederzeit wiederverwendbarer Bausteine war die Erstellung der notwendigen Online-Formulare schnell und unkompliziert realisierbar. Dazu Arne Schultz, Leiter Development & Integration Services bei der innobis AG: „Das Baukastenprinzip unseres Online-Antragsverfahrens hat bei der IFB Hamburg enorme Vorteile gezeigt. Das neue Programm Hamburg-Kredit Mikro wurde in kurzer Zeit geplant und umgesetzt. Zwischen dem Abschluss der Anforderungsdefinition und der Produktionsaufnahme lagen nur rund drei Wochen.“

Die IFB Hamburg nutzt bzw. nutzte den innobis eAntrag bereits beim Förderprogramm „Hamburg Digital“ sowie bei der Förderung von Lastenrädern. Mit dem Hamburg-Kredit Mikro fördert die IFB Hamburg in Beratungskooperation mit weiteren Partnern nun ein Darlehen für Investitionen und Betriebsmittel an kleine Unternehmen, Selbständige und Angehörige der freien Berufe.

Das Prinzip standardisierter Bausteine
Die Formularbausteine basieren auf standardisierbaren Feldkonstellationen, die sich innerhalb von Formularen identifizieren lassen. Typische Bausteine erfragen beispielsweise den Antragsteller, Adress- und Kommunikationsdaten. Die technische Umsetzung erfolgt mit Hilfe des innobis eAntrags-Portals. Einmal erstellte Bausteine lassen sich je nach Bedarf bei der Entwicklung neuer Formulare für jedwede Programme wiederverwenden. Dies beschleunigt das Erstellen neuer Formulare, da die Anzahl der nicht standardisierbaren Felder, die formularindividuell zu konzipieren und zu bauen sind, reduziert wird. Abgesehen von der Konzeption und technischen Umsetzung von Online-Antragsverfahren im innobis eAntrags-Portal, berät innobis Banken, den passenden Mix aus Standardisierung und Individualisierung für ihre IT- und insbesondere Formular-Landschaft zu finden.

Hier geht es zum eAntrag Demo-Portal

Über die Hamburgische Investitions- und Förderbank
Die IFB Hamburg ist das zentrale Förderinstitut der Freien und Hansestadt Hamburg. Ihre Schwerpunkte liegen in der Wohnraum- und Stadtentwicklungsförderung sowie in der Förderung von Wirtschaft, Innovation und Umwelt. Sie fördert im staatlichen Auftrag Investitionsvorhaben in Hamburg durch die Gewährung von Darlehen, Zuschüssen und Beteiligungen sowie die Übernahme von Sicherheitsleistungen. 

Weitere Informationen unter www.ifbhh.de.

Über die innobis AG

Die innobis AG ist seit über 30 Jahren IT- und SAP-Dienstleister für Banken. Das Serviceportfolio reicht von der Beratung über die Softwareentwicklung bis hin zum Application Management. innobis verantwortet den gesamten Prozess unter Berücksichtigung aller bankfachlichen, organisatorischen, rechtlichen und regulatorischen Vorgaben. Zu den Kunden zählen deutschlandweit insgesamt mehr als 30 Förderbanken sowie Groß- und Hypothekenbanken. Zudem bietet das Unternehmen Lösungen für das Formularmanagement: den innobis eAntrag für massentaugliche, digitale Antragsverfahren und den innobis eDesigner, ein Design-Tool zur einfachen Gestaltung von Online-Anträgen. Mit beiden Lösungen positioniert sich das Unternehmen seit 2020 auch als Software-Hersteller und erweitert das Angebot auf den Public Sector. Die langjährige Erfahrung bei der Digitalisierung von papierhaften Geschäftsprozessen in Banken floss in das Formularmanagement ein. Mit den Lösungen lassen sich die Herausforderungen von Banken und Behörden u. a. mit Blick auf das Onlinezugangsgesetzt (OZG) bewältigen.

Weitere Informationen unter www.innobis.de.

Zurück

Ansprechpartner

Alexandra Finke

Alexandra Finke
Public Relations
innobis AG
Fon: +49 (0)40 55487-424
E-Mail: a.finke(at)innobis.de

Kontakt